Haben Sie Fragen zur Finanzbuchhaltung?

Teamleiter Michael Bäuerle freut sich!

Finanz­buchhaltung

Die moderne Finanz­buchhaltung versucht alle Daten elektronisch in die von uns genutzte Finanz­buchaltungs­software der SIMBA einzulesen. Dies minimiert manuelle Fehlerquellen und verhindert Doppel­erfassungs­aufwand!

Heutzutage ist es unerlässlich, monatlich genau abgestimmte Zahlen und aussage­kräftige Auswertungen zu haben. Der Mandant muss wissen wo er steht und viele Banken wollen immer ein aktuelles Bild ihrer Kunden haben.

Unser Finanzbuch­haltungs­team freut sich über Ihr Vertrauen!

Unser Markenzeichen und Ihr Vorteil

Sie entscheiden selbst über unsere Aufgabenteilung - Welche Vorarbeit wollen Sie leisten, um den Bearbeitungsprozess zu optimieren? Die klassische "Pendelordner"-Buchhaltung ist genauso möglich wie die volldigitale Lösung. Gerne übernehmen wir für Sie Ihre Offene- Posten- Verwaltung (inklusive Mahnwesen) und auch den kompletten Zahlungsverkehr. Alle notwendigen Daten haben wir sowieso im Haus... SIE entscheiden!

Arbeitsschritte im Detail

1. Einrichtung der Finanzbuchhaltung

Die Stammdaten des Mandanten werden in die SIMBA-EDV eingearbeitet.

Der Kontenrahmen wird festgelegt (wir arbeiten in der Regel mit dem sogenannten SKR03) und, sofern möglich, auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Betriebes angepasst.

Es erfolgt eine Besprechung mit dem Mandanten bezüglich der optimalen Belegablage. Die Belegablage orientiert sich neben den gesetzlichen Anforderungen daran, den Aufwand in der Kanzlei und damit auch die Kosten für den Mandanten möglichst gering zu halten. Wir haben aus jahrelanger Erfahrung ein betriebsprüfungssicheres Ablagesystem entwickelt. Die Arbeitsteilung zwischen dem Mandanten und der Kanzlei wird nach den Wünschen des Mandanten aufgesetzt.  

Der Mandant wird darüber informiert, welche bürokratischen Mindestanforderungen an die Belege seiner Buchhaltung vom Finanzamt vorgegeben werden.

Wir arbeiten immer mit Einzugsermächtigungen für die Umsatzsteuer. Das notwendige Formular wird in unserem Haus vorbereitet.

Nach Absprache mit dem Mandanten wird für ihn ein individuelles Auswertungspaket geschnürt. Dies umfasst neben dem Protokoll für die monatliche Umsatzsteuerübermittlung auch die auf seine Bedürfnisse ausgerichteten betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Die Auswertungen werden alle kundenfreundlich per Mail versendet.

2. Bearbeitung der Finanzbuchhaltung

Die Bearbeitung der Buchhaltung beinhaltet das Durchsehen aller Belege (entweder Originalbeleg oder digitaler Beleg) und die Verarbeitung der Daten in der SIMBA- Software. Wir versuchen möglichst viele EDV-Daten einzulesen. Neben dem Einlesen von Ausgangsrechnungslisten gibt es inzwischen die Möglichkeit alle Ihre Kontobewegungen auf den Girokonten direkt in unsere EDV einzulesen.

Mit vielen Mandanten arbeiten wir inzwischen komplett digital zusammen.
Alle Originalbelege (Ausgangsrechnungen und Eingangsrechnungen) werden vom Mandanten mit einem fortlaufenden Nummernstempel versehen und dann eingescannt und auf den von uns für den Mandanten jeweils exklusiv eingerichteten FTP- Server gelegt.
Von dort holen uns wir die Belege ab und lesen diese ein. Über ein trainierbares OCR- Erkennungssystem werden meist automatisiert Buchungsvorschläge generiert. Es werden dann die gescannten Belege mit der dazugehörigen Buchung verknüpft.
Von der möglichst elektronisch vom Mandanten geführten Kasse werden die einzelnen Buchungen ins System importiert.
Die Bankbewegungen werden jede Nacht vom Bankserver abgeholt und ins System eingelesen. Idealerweise werden wiederkehrende Buchungen automatisch erkannt  und mit den bereits gebuchten Belegen verknüpft.
Das ist die moderne Art der Finanzbuchführung, die sich auf lange Sicht durchsetzen wird. Der Zeitaufwand reduziert sich kurzfristig nicht merklich, aber es ist zukünftig alles immer griffbereit abgelegt in der Buchhaltung.

Wichtig:
Wir versuchen über monatliche Abstimmarbeiten und die Einbuchung von Bestandsveränderungen möglichst genaue Monatsergebnisse zu liefern. Monatsgenaue Ermittlung der Abschreibungsbeträge, monatliche Einbuchungen von Bestandsveränderungen und monatliche Abgrenzung von Steuerzahlungen sind für uns selbstverständlich. Der Monatsabschluß ist ein "Quasi Jahresabschluß auf Moantsbasis".

3. Analyse

Die Analyse der Finanzbuchhaltung umfasst die monatliche Kontrolle der erstellten Buchungen und die Abstimmung der offenen Postenlisten. Ihre Buchhaltung wird von uns monatlich auf Besonderheiten überprüft und ungeklärte Posten werden mit Ihnen sofort abgestimmt. Durch einen Vorjahresvergleich überprüfen wir, wie sich Ihre Betriebsergebnisse im Vergleich zum Vorjahr entwickelt haben und ziehen daraus Schlussfolgerungen. Sollten sich die Ergebnisse abweichend entwickeln, werden die Mandanten darüber informiert und es werdeen beim Finazmat die notwendigen Anpassungen der Vorauszahlungen besprochen.

Ansprech­partner

Weitere Ansprech­partner zum Thema Finanz­buch­haltung finden Sie auf unserer Teamseite.

Mehr Infos zu weiteren Leistungen von BÄUERLE . Steuerberater

BÄUERLE . Arbeitshilfen

Weitere Arbeitshilfen Finanzbuchhaltung

Mit vielen Mandanten arbeiten wir inzwischen komplett digital zusammen.