Die Kanzlei beim VfB Stuttgart

Eine zweite Herzensangelegenheit neben dem Engagement beim TSV Birkach ist das Fan-Sein beim VfB Stuttgart. Seit 2007 fiebert die Kanzleileitung bei den Heimspielen des VfB Stuttgart mit eigenen Dauerkarten auf der Kärchertribüne (früher ENBW-Tribüne oder Gegengerade) mit. Einige Jahre lang wurden hier auch mehrere Dauerkarten für Mandanten reserviert. Durch den zwischenzeitlichen Negativtrend des Vereins, der mit teils unansehnlichem Abstiegskampf verbunden war und mit dem inzwischen behobenen Betriebsunfall „Abstieg in die 2. Liga“ seinen Negativhöhepunkt fand, war das Interesse an Stadionbesuchen unter unseren Mandanten immer geringer.
Die teilweise schwächeren und eher dürftigen Vorstellungen im Gottlieb-Daimler-Stadion motivierten immer weniger Menschen, den Samstagnachmittag in Cannstatt mit uns - ohne VIP-und Businessbewirtung - aber mit einer Roten Wurst oder einer Pizzaschnitte mit Cola oder Bier zu verbringen.

Durch den Umbau zum reinen Fußballstadion und die sehr gute Stimmung in der Cannstatter Kurve ist jedes Heimspiel für jeden Fan ein stimmungsvolles Erlebnis.

Seit einiger Zeit finden nur noch private Besuche im Stadion statt, doch Helmut und Michael Bäuerle sind weiterhin fast immer mit ihren Kindern auf der Tribüne bei „den Roten“ dabei. Dies sind auch alle vierzehn Tage nette Treffen mit Freunden und Mandanten, die selbst Dauerkarten besitzen und damit zusammen immerhin fast fünfzehn Dauerkartenplätze, verteilt auf zwei Sitzreihen, belegen.

Die meisten der Dauerkarteninhaber gehen auch ein drittes Mal mit dem VfB in Liga 2. Hoffentlich schafft es das neue Team mit Thomas Hitzlsperger, Sven Mislintat und Tim Walter auch wieder, den eigenen Nachwuchs in das Team zu integrieren und so die Euphorie nach Stuttgart zurück zu bringen. Die zweite Liga ist stark wie nie und wird dem VfB alles abverlangen. Den direkten Wiederaufstieg muss man sich sehr hart erkämpfen.

Wer gerne einmal mit ins Stadion will, soll sich einfach melden. Es sind ab und zu nicht alle Dunkelroten am Start und deshalb ist auch einmal eine Karte frei. Bei rechtzeitiger Anmeldung versuchen wir auch gerne Zusatzkarten für unsere Mandanten zu bestellen.